Regionalhuete_Sued

ANKÜNDIGUNG Netzwerktreffen SÜD am 2. November 2019 in München

Nächstes Regionalgruppentreffen: Mein Wissen, mein Stil – Als Trainer*in authentisch und kompetent auftreten

Das Programm steht noch nicht fest, aber dass könnten wir uns vorstellen

Entweder:

Mein Wissen, mein Stil – Als Trainer*in authentisch und kompetent auftreten: Eine von KUBEKOM ausgebildete Referentin und promovierte Historikerin zeigt ihre Abschlusstrainingseinheit zum Thema: Zeitverständnis.

Oder:

Als interculture-Zerti beruflich und privat Fuß fassen in Hong Kong – Unser Mitglied in der Ferne Jutta Depner ist zurück in Deutschland und bringt uns aktuellste Eindrücke mit!

Regionalhuete_Sued

Netzwerktreffen SÜD am 22. Juni 2019 in München

Liebe Netzwerker_innen und Absolvent_innen des interculture-Zertifikates in Süd-Deutschland und südlich davon ;-),

das nächste Treffen der Regionalgruppe SÜD steht bevor:

Unser nächstes Treffen

findet wieder im Eine-Welt-Haus in München statt:

Samstag, den 22. Juni 2019.

Kostproben und Ideensammlung für Trainingssequenzen, Methoden, Inhalte und Erfahrungen austauschen:

Aus dem Pool unserer eigenen Vorräte und Ideen schöpfen, um weiter zu lernen, zu präzisieren und zu bereichern – dafür wollen wir uns dieses Mal Zeit nehmen und die geballte Kompetenz im bewährten Austausch erleben! Gerne erstelle ich im Vorfeld eine kleine Sammlung der Angebote, wenn ihr mir schreibt, was ihr gerne vorstellen möchtet und wie viel Zeit ihr dafür in etwa einplanen würdet!

Wir beginnen wie gewohnt

um 10:00 Uhr,

Im Raum 111 des Eine-Welt-Hauses in der Schwanthalerstr. 80, ganz in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes.

Ende ist gegen 16:30 Uhr anvisiert;-)

Schreibt mir bitte kurz als Feedback, ob ihr (definitiv / wahrscheinlich / evtl. / eigentlich gerne / voraussichtlich /…) kommen werdet – kleine Notiz reicht! Danke schon mal im Voraus! Es ist eh immer toll mit euch, weil ich so viel Resonanz von euch bekomme!

Wie immer sind Gäste aus anderen Regionalgruppen oder auch andere Gäste herzlich willkommen!

Natürlich steht auch bei diesem Treffen wieder die hervorragende Gelegenheit im Mittelpunkt:

*   sich in Interkultureller Kommunikation fortzubilden

*   sich über interkulturelle Themen, Thesen und Ereignisse auszutauschen und

*   praktische Netzwerkarbeit als TrainerIn, Coach, MediatorIn, ChangemanagerIn etc. zu betreiben.

Die weiteren Termine 2019: 09.11.2019, falls ihr sie schon gleich mal eintragen wollt! Themenwünsche und Ideen sind immer herzlich willkommen!

Von 29.08. bis 04.09. findet die nun schon 20. Interkulturelle Sommerakademie in Jena statt. In diesem Zeitraum trifft sich das Interculture-Network natürlich auch wieder zur Vollversammlung.

Grüße gleich mal wieder an unsere NetzwerklerInnen in Hong Kong (schon wieder zurück? 😉 ), Italien, Paraguay und andere zur Zeit im entfernteren Ausland lebenden Regionalgruppenmitglieder!

Mit herzlichen Grüßen und bis bald

Maximilian Engl

interculture-network e.V.

Regionalhut Deutschland/Süd

Regionalhuete_Sued

Regionaltreffen SÜD am 9. März 2019 in München

Liebe Netzwerker_innen und Absolvent_innen des interculture-Zertifikates in Süd-Deutschland und südlich davon ;-),

das nächste Treffen der Regionalgruppe SÜD steht bevor:

Unser nächstes Treffen findet im Eine-Welt-Haus in München statt:

Samstag, den 09. März 2019.

Der Schwerpunkt soll dieses Mal darauf liegen, welches Portfolio und welche Bewerbungsarten zu einer erfolgreichen Akquise von Aufträgen führen.

Auftragsakquise für Interkulturelle Trainer_innen und Coaches:

Was sagt ein potentieller Auftraggeber, wie man sich erfolgreich bewirbt: Womit kommt man in die engere Auswahl? Wodurch zeigt man Kompetenz auf seinem Fachgebiet?

Die „Projektmanagerin Training International“ der IHK-Akademie München wird unsere Fragen beantworten und kann einen Blick auf Bewerbungsunterlagen werfen und kommentieren. Also gerne Material mitbringen, digital oder in Papierform und vor allem eure Fragen und Anliegen!

 Wir beginnen wie gewohnt

um 10:00 Uhr,

im Raum 111 des Eine-Welt-Hauses in der Schwanthalerstr. 80, ganz in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes.

Ende ist gegen 16:30 Uhr anvisiert;-)

Schreibt mir bitte kurz als Feedback, ob ihr (definitiv / wahrscheinlich / evtl. / eigentlich gerne / voraussichtlich /…) kommen werdet – kleine Notiz reicht! Danke schon mal im Voraus! Es ist eh immer toll mit euch, weil ich so viel Resonanz von euch bekomme!

Wie immer sind Gäste aus anderen Regionalgruppen oder auch andere Gäste herzlich willkommen!

Natürlich steht auch bei diesem Treffen wieder die hervorragende Gelegenheit im Mittelpunkt:

* sich in Interkultureller Kommunikation fortzubilden

*   sich über interkulturelle Themen, Thesen und Ereignisse auszutauschen und

*   praktische Netzwerkarbeit als TrainerIn, Coach, MediatorIn, ChangemanagerIn etc. zu betreiben.

Die weiteren Termine 2019 sind der 22.06.2019 und der 09.11.2019, falls ihr sie schon gleich mal eintragen wollt! Themenwünsche und Ideen sind immer herzlich willkommen! Falls jemand von euch eine Trainingsidee ausprobieren möchte und unsere geballte Trainer_innen-Kompetenz dafür nutzen möchte reicht es mir kurz Bescheid zu geben und dann bauen wir das ein! Das war immer höchst spannend und ist ein starkes Mittel, um gut gerüstet vor Auftraggeber_innen und Trainees aufzutreten!

Grüße gleich mal wieder an unsere NetzwerklerInnen in Hong Kong, Italien, Paraguay und andere zur Zeit im entfernteren Ausland lebenden Regionalgruppenmitglieder!

Mit herzlichen Grüßen und bis bald

Maximilian Engl

interculture-network e.V.

Regionalhut Deutschland/Süd


Regionalhuete_Sued

Bericht vom Regionalgruppentreffen Süd am 03.11.2018 in München

von Max Engl

In einer Stunde mit 150 Leuten interaktive Interkulturelle Sensibilisierung?

Das Regionalgruppentreffen der Gruppe Deutschland-SÜD Anfang November 2018 haben wir diesmal genutzt, um das Konzept eines Teilnehmers zu erleben und zu diskutieren. Eine relativ einfache Powerpoint-Präsentation, die beim Pflegesymposium in Stuttgart 2017 zum Einsatz kam, haben wir hier kritisch unter die Lupe genommen. Die Herausforderung dieser Veranstaltung war damals: 150 Leute im Auditorium, eine Stunde Zeit, Mitarbeiter_innen verschiedener Arbeitsbereiche der Kliniken und Pflegeeinrichtungen in Baden-Württemberg, Vorkenntnisse in Interkultureller Kommunikation unbekannt, Auftrag zum Thema:

Was leisten Pflegeeinrichtungen in Zeiten kultureller Diversität? Perspektiven aus dem

Fachgebiet Kulturbewusste Kommunikation

Maximilian Engl, Dipl. Theol. und Zertifizierter Trainer/Coach für Interkulturelle Kommunikation

Institut KUBEKOM

Die Teilnehmer_innen der Regionalgruppe versetzten sich zunächst in die Situation des ursprünglichen Auditoriums. Zusätzlich bekamen sie drei Fragen gestellt, die sie während der Präsentation als besonderes Augenmerk beachten sollten:

– Was spricht emotional an?

– Was gibt einen wissensmäßigen Aha-Effekt?

– Welche Übungen bleiben unklar, was ihren Zweck betrifft?

Abgesehen davon, dass das Auditorium und der Kontext sich im Kreise der Teilnehmer_innen des Regionalgruppentreffens in vielen Punkten wesentlich von der ursprünglichen Durchführung unterschied, ergaben sich auch diesmal wieder viele erhellende und weiterführende Erkenntnisse bezüglich der Kriterien für die Qualität eines solchen Konzeptes. Wie viel Inhalt kann man in einer Stunde vermitteln? Welche Methoden unterstützen die Möglichkeit besonders, diese Inhalte zu verarbeiten. Welche Faktoren beeinflussen die Wirkung des/-r Trainers_in und ihres/seines Themas auf die Teilnehmer_innen? Was schreckt ab, was macht neugierig?

Die Teilnehmer_innen des Regionalgruppentreffens häuften zu all diesen Fragen Perspektiven aus ihren vielfältigen Erfahrungsbereichen an. Indem sich alle darüber austauschten, gewannen alle neue Erkenntnisse über Konzepte, wie dieses Thema mitreißend präsentiert und an die Zielgruppen herangetragen werden kann.

Nach der Präsentation, und bevor auf die ersten drei Fragen eingegangen wurde, reflektierten die Teilnehmer_innen das Erlebte noch nach zwei weiteren Gesichtspunkten:

– Welche Aspekte und Elemente des Vortrags weisen den Referenten als professionell aus?

– Welche Aspekte machten Lust darauf, mit diesem Referenten noch weitere Veranstaltungen zu planen?

Das Regionalgruppentreffen war wieder einmal dieses einzigartige Forum, welches Inhalte und Methoden durch den kollegialen Austausch und die fachliche Reflexion und Vertiefung konsequent weiterentwickeln lässt und damit für mehr Qualität bei den Konzepten sorgt, die wir unseren Kunden anbieten.

Unser nächster Termin ist der 09. März 2019. Dann wird es um Auftragsaquise gehen. Eine Mitarbeiterin der IHK-Akademie wird aufklären helfen, welche Faktoren darüber entscheiden, ob ein Angebot für Trainings aus ihrer Sicht interessant wäre oder nicht. Wer konkrete Anfragen hat oder ein Anschauungsbeispiel mitbringen und überprüfen lassen möchte, ist herzlich eingeladen das bei dieser Gelegenheit zu tun!

Euer Regionalhut Deutschland SÜD

Maximilian Engl