Regionalhuete_Nord-Mitte

Bericht vom Regionaltreffen Mitte/Nord am 14. September 2019

Ein guter Start war das für die neu gegründete Gruppe Mitte/Nord in Braunschweig. Eingeladen hatten wir Frau Dr. Ingrid Wiedenroth-Gabler, die zum Thema „Kulturelle Vielfalt in der Schule. Islam als Herausforderung“ einen auf ihrem gerade erschienenen Buch basierenden Vortrag gehalten hat. Aufgrund weniger Anmeldungen hatten wir das Treffen einmal verschieben müssen und haben, da vom Interculture Network auch zum zweiten Termin nur wenige TeilnehmerInnen anreisen konnten, den Vortrag an der TU Braunschweig unter MitarbeiterInnen und StudentInnen bekannt gemacht. Erfreulicherweise waren wir dann knapp zwanzig TN, darunter internationale Studierende, Mitarbeiterinnen aus den Fachbereichen und eine Lehrerin. Wir haben die gute Gelegenheit genutzt, um die Fortbildungsmöglichkeiten von Interculture und auch das Interculture Network kurz vorzustellen. Natürlich hoffen wir sehr, dass bei zukünftigen Treffen unserer Regionalgruppe noch mehr Mitglieder zu uns finden!

Die Referentin, Leiterin des Seminars für Evangelische Theologie und Religionspädagogik der TU Braunschweig, hat uns gleich zu Beginn überrascht: Sie ist bekennender „Bolten-Fan“. So begann ihr Vortrag mit vielen uns von Prof. Bolten bekannten Konzepten und Begriffen, was besonders für die Externen von großem Interesse war. Immer wieder hat sie Bezug genommen auf Methoden, die insbesondere im schulischen Kontext zur Anwendung kommen können. Eine davon hat sie auch gleich zu Beginn mit uns umgesetzt. Im zweiten Teil hat uns die Referentin lebendig und abwechslungsreich in die Grundlagen des muslimischen Glaubens eingeführt. Immer wieder dienten Gegenstände (z.B. verschiedene Brillen) zur Verdeutlichung, eine Diskussion entspann sich darum, ob man das Bild eines Rahmens verwenden kann, wenn es um die Beschreibung von Grundlagen geht, die nicht überschritten werden dürfen: Menschenrechte, Glaubens- und Bekenntnisfreiheit, Geleichberechtigung, etc. Ist es zu starr oder gerechtfertigt?

Bei einem anschließenden Mittagessen in kleiner Runde haben wir Organisatorisches besprechen können und uns darauf verständigt, jährlich zwei Treffen der Regionalgruppe Mitte/Nord zu organisieren. Gerne würden wir dabei auch auf Eure Wünsche eingehen und freuen uns auf Vorschläge zur inhaltlichen Gestaltung. Für diejenigen von euch, die gerne langfristig planen: Das nächste Treffen ist für Samstag, den 14. März geplant.

Wir freuen uns schon darauf!

Miriam und Andreas

Regionalhuete_Ost

VERSCHIEBUNG des Regionaltreffes OST in Erfurt: „Entscheidende Gespräche erfolgreich führen-kollegiale Fallsimulationen“ zum 24. Januar 2020

Wann:      Freitag, 24. Januar 2020, 15:00 bis ca. 19:00 Uhr 

Wo:            Erfurt, Zentrum für Integration und Migration

Rosa-Luxemburg-Str. 50, 99086 Erfurt

https://www.integration-migration-thueringen.de/zentrum/content/anfahrt.htm

Ablauf: 

15-18             Workshop „Entscheidende Gespräche erfolgreich führen– kollegiale Fallsimulationen“

18-19                                     Aktuelle Informationen und Austausch 

Workshop-Leiterin:         Julia Brade (interculture)

Julia Brade ist Interkulturelle Trainerin, systemische Coachin und Beraterin für interkulturelle Personal- und Organisationsentwicklung. Sie leitet das Thüringer Zentrum für Interkulturelle Öffnung. 

WICHTIG:

Jede Teilnehmer*in bringt eine eigene Fallsituation aus dem interkulturellen Bereich – real oder hypothetisch mit. 

Der Workshop kann nur stattfinden, wenn mindestens 5 Teilnehmer*innen dabei sind. Eine Einladung mit näheren Informationen bekommt ihr Anfang des Jahres.

Bitte meldet euch unter verwaltung@interculture.netork.com verbindlich an. Vielen Dank!

Regionalhuete_Sued

ANKÜNDIGUNG Netzwerktreffen SÜD in München: „Training = Fachwissen + Methoden + Persönlichkeit“ am 09. November 2019

Liebe Netzwerker*innen und Absolvent*innen des interculture-Zertifikates in Süd-Deutschland und südlich davon ;-),

das nächste Treffen der Regionalgruppe SÜD steht bevor:

Unser nächstes Treffen

findet wieder im Eine-Welt-Haus in München statt:

Samstag, den 09. November 2019.

Training = Fachwissen + Methoden + Persönlichkeit

Training ist mehr als Fachwissen und Methodenkompetenz. Wer vor Gruppen steht und Lernprozesse anleitet muss die eigene Persönlichkeit mit allem was sie ausmacht miteinbeziehen. Das Ergebnis ist Authentizität im Auftreten und Glaubwürdigkeit im Thema. Die meisten Trainer*innen sind Quereinsteiger*innen und bringen inhaltlich und biographisch daher vielfältige Erfahrungen und Prägungen mit. Mensch und Thema zusammen zu bringen ist eine spannende Aufgabe, die permanent in Entwicklung ist.

Zu Gast ist diesmal eine promovierte Historikerin die in letzter Zeit eine Referent*innen-Ausbildung bei KUBEKOM mitgemacht hat. Im Rahmen dieser Ausbildung hat sie eine Trainingseinheit zum Thema „Zeitverständnis“ erstellt, die sie uns zeigen wird.

 Wir beginnen wie gewohnt

um 10:00 Uhr,

Im Raum 111 des Eine-Welt-Hauses in der Schwanthalerstr. 80, ganz in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes. 

Ende ist gegen 16:30 Uhr anvisiert;-)

Wie immer sind Gäste aus anderen Regionalgruppen oder auch andere Gäste herzlich willkommen! Anmeldungen bitte an verwaltung@interculture-network.com. Vielen Dank!

Natürlich steht auch bei diesem Treffen wieder die hervorragende Gelegenheit im Mittelpunkt:

  • sich in Interkultureller Kommunikation fortzubilden
  •   sich über interkulturelle Themen, Thesen und Ereignisse auszutauschen und
  • praktische Netzwerkarbeit als TrainerIn, Coach, MediatorIn, ChangemanagerIn etc. zu betreiben.

Die Termine 2020: 14.03.2020, 13.06.2020, ISA Jena, 14.11.2020, falls ihr sie schon gleich mal eintragen wollt! Themenwünsche und Ideen sind immer herzlich willkommen!

Grüße gleich mal wieder an unsere Netzwerkler*innen in Italien, Paraguay und andere zur Zeit im entfernteren Ausland lebenden Regionalgruppenmitglieder!

Mit herzlichen Grüßen und bis bald

Maximilian Engl

Regionalhuete_Nord-Mitte

ANKÜNDIGUNG: Regionaltreffen NORD/MITTE am 14. September 2019 in Braunschweig

Liebe Interculture-Netzwerker,

wir freuen uns, folgenden Termin ankündigen zu können:

Samstag, 14. September 2019

in Braunschweig

Als Referentin konnten wir Dr. Ingrid Wiedenroth-Gabler gewinnen. Sie ist Wissenschaftliche Direktorin des Seminars für Religionspädagogik an der TU Braunschweig und veröffentlicht gerade ein Buch über „Interkulturelle Vielfalt in der Schule“ im Kohlhammer-Verlag, in dem es vor allem um die interkulturelle Auseinandersetzung mit dem Islam geht. Wir finden, ein sehr spannendes und aktuelles Thema!
Der genaue Zeitplan sieht so aus:

10-12 Uhr Workshop mit Ingrid Wiedenroth-Gabler

12-13 Uhr Mittag

13-15 Uhr Berichte aus unserer Arbeit (Erfahrungsaustausch)

15-16 Uhr Ideensammlung zum Aufbau der Gruppe Mitte/Nord

Veranstaltungsort: Sprachenzentrum der TU Braunschweig, Bültenweg 74/75, Raum BW 74.328, 38106 Braunschweig

Nun sind wir auf euch angewiesen: Bitte gebt uns möglichst schnell Bescheid, ob Ihr Interesse habt, bei unserem ersten Treffen MITTE/NORD dabei zu sein und ob der Termin für euch passt. Natürlich können wir nur durchstarten, wenn genug TeilnehmerInnen zusammen kommen.

Schickt einfach eine kurze Mail an: mail@miriamleitner.de
Wir freuen uns sehr auf euch

Andreas und Miriam

Regionalhuete_Sued

Netzwerktreffen SÜD am 22. Juni 2019 in München

Liebe Netzwerker_innen und Absolvent_innen des interculture-Zertifikates in Süd-Deutschland und südlich davon ;-),

das nächste Treffen der Regionalgruppe SÜD steht bevor:

Unser nächstes Treffen

findet wieder im Eine-Welt-Haus in München statt:

Samstag, den 22. Juni 2019.

Kostproben und Ideensammlung für Trainingssequenzen, Methoden, Inhalte und Erfahrungen austauschen:

Aus dem Pool unserer eigenen Vorräte und Ideen schöpfen, um weiter zu lernen, zu präzisieren und zu bereichern – dafür wollen wir uns dieses Mal Zeit nehmen und die geballte Kompetenz im bewährten Austausch erleben! Gerne erstelle ich im Vorfeld eine kleine Sammlung der Angebote, wenn ihr mir schreibt, was ihr gerne vorstellen möchtet und wie viel Zeit ihr dafür in etwa einplanen würdet!

Wir beginnen wie gewohnt

um 10:00 Uhr,

Im Raum 111 des Eine-Welt-Hauses in der Schwanthalerstr. 80, ganz in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes.

Ende ist gegen 16:30 Uhr anvisiert;-)

Schreibt mir bitte kurz als Feedback, ob ihr (definitiv / wahrscheinlich / evtl. / eigentlich gerne / voraussichtlich /…) kommen werdet – kleine Notiz reicht! Danke schon mal im Voraus! Es ist eh immer toll mit euch, weil ich so viel Resonanz von euch bekomme!

Wie immer sind Gäste aus anderen Regionalgruppen oder auch andere Gäste herzlich willkommen!

Natürlich steht auch bei diesem Treffen wieder die hervorragende Gelegenheit im Mittelpunkt:

*   sich in Interkultureller Kommunikation fortzubilden

*   sich über interkulturelle Themen, Thesen und Ereignisse auszutauschen und

*   praktische Netzwerkarbeit als TrainerIn, Coach, MediatorIn, ChangemanagerIn etc. zu betreiben.

Die weiteren Termine 2019: 09.11.2019, falls ihr sie schon gleich mal eintragen wollt! Themenwünsche und Ideen sind immer herzlich willkommen!

Von 29.08. bis 04.09. findet die nun schon 20. Interkulturelle Sommerakademie in Jena statt. In diesem Zeitraum trifft sich das Interculture-Network natürlich auch wieder zur Vollversammlung.

Grüße gleich mal wieder an unsere NetzwerklerInnen in Hong Kong (schon wieder zurück? 😉 ), Italien, Paraguay und andere zur Zeit im entfernteren Ausland lebenden Regionalgruppenmitglieder!

Mit herzlichen Grüßen und bis bald

Maximilian Engl

interculture-network e.V.

Regionalhut Deutschland/Süd

student-849825_1280

Wir empfehlen euch spannende Online Seminare beim Hasso Plattner Institut

Eine Empfehlung von Matthias Enderle:

Für Weiterbildungsinteressierte bieten SAP und das Hasso-Plattner-Institut in Potsdam zahlreiche kostenlose Online-Kurse an, die auch für Nicht-Techniker von Interesse sein könnten.
In den meisten Fällen gibt es kurze Videos und zugeordnete Power-Point-Präsentationen (als PDF). Die Kurse können über die jeweilige Plattform aufgerufen werden. Daneben gibt es auch Smart­phone Apps, mit denen dann auf die Kurse von unterwegs mittels Smartphone zugegriffen werden kann. Häufig gibt es sogar kollaborative Szenarien. Sehr empfehlenswert die unten aufgelisteten Themen. Daneben gibt es noch zahlreiche weitere – aber eher technik- und software-orientierte Kurse.
In jedem Fall kann man Teilnahmebestätigungen und sogar Zertifikate erwerben, die in manchen Fällen sicher interessant sein könnten.

Einige Beispiele aus den Angeboten:

Netzwerkvirtualisierung – von einfach bis zur Cloud, Beginn am 02.05.2019

Introduction to Successful Remote Teamwork, Beginn am 02. Oktober 2019

Sicher per E-Mail kommunizieren –  Mitleser unerwünscht, Beginn am 22. Mai 2019

Weitere Informationen findet ihr unter www.hpi.de, der Website des Hasso-Plattner-Institutes. Geht dann in den Bereich „OPEN HPI“.

Herzliche Grüße und viel Spaß

Matthias Enderle

Bilderquelle: StartupStockPhotos / Pixabay (Image #849825), wir haben dafür gespendet!

ISA 2019 logo

Das Programm steht: Internationale Sommerakademie vom 30.08.-03.09.2019 in Jena

Liebe Interculture-Network-Mitglieder, liebe Interessierte,

die Zusammenstellung unseres Programmes für die ISA war in diesem Jahr besonders herausfordernd, denn wir konnten nicht alle unsere Ideen mit den passenden Referenten besetzen. Sie können erst im nächsten Jahr!

Dennoch, so glauben wir, haben wir ein spannendes Programm zusammengestellt, das besonders Neulinge im Seminarwesen interessieren könnte. Aber auch die „alten Hasen und Häsinnen“ können sich an diesem Wochenende ergänzendes Wissen aneignen! Konnten wir euch neugierig machen!

Interkulturelle Sommerakademie 2019

Angebot von Interculture Network e.V.

30. August – 01. September 2019

_______________________________________________________________

Freitag 30.08.2019

18.00 – 20.00 Uhr    TREFFEN: Netzwerk Türkis

Austausch & Vernetzung für interkulturell Interessierte, Ausbildungsteilnehmende und AbsolventInnen von interculture.de und des Fachgebiets Interkulturelle Wirtschaftskommunikation der Uni Jena

Getränke und belegte Brötchen werden von Interculture Network gestellt. Um Anmeldung wird gebeten.

Samstag 31.08.2019

09:00 – 13:00 Uhr    Workshop: Lebendiges Power Point für Trainierende, Coaches, Change-Manager und Mediatoren

                                   Carola Lück

14:00 – 18:00 Uhr    Workshop: „Sexualität im kulturellen Kontext“

Joachim Engel

18:15 Uhr                  Mitgliederversammlung

20:30 Uhr                 Abendessen zur Noll

Sonntag 01.09.2019

09:00 -13:00 Uhr     Micro -Akademie: Konzeption eines Interkulturellen Sensibilisierungstrainings, Teil 01

14.00 -18.00 Uhr     Micro-Akademie: Konzeption eines Interkulturellen

Sensibilisierungstrainings, Teil 02

Joachim Engel & Ulrike v. Rohr

WORKSHOP-BESCHREIBUNGEN

Lebendiges PowerPoint für Trainierende/Coaches, Carola Lück 

Auch wenn sich PowerPoint nicht mehr der Beliebtheit erfreut, wie zur Zeit der Markteinführung, so bietet es für das Seminarwesen unendlich viele Möglichkeiten zur interessanten Unterrichtsgestaltung.

Aber habt Ihr schon mal versucht einen PowerPoint-Kurs zu belegen, bei dem es nicht darum geht, Excel-Sheets in Diagramme zu verwandeln?

Wir bieten Euch einen maßgeschneiderten Kurs zum Thema an und möchten euch unterstützen, professionelle wie abwechslungsreiche und spannende Präsentationen zu erstellen. Nach einer kurz gehaltenen, allgemeinen Einführung in PowerPoint, sprechen wir über folgende Themen: Masterfolien, Farbschemata und die Erstellung eigener Designs, Audio- und Videoeinbindung, Musik hinter einige Folien legen, Text in optisch wirksame Inhalte verwandeln, schnelle Ausrichtung von Bildern, Export- und Wiederverwendungsmöglichkeiten, Möglichkeiten zu Hyperlinks und ausgeblendeten Folien, PowerPoint als Infosystem durch Trigger. Natürlich haben wir auch Zeit für individuelle Fragen.

Bitte bringt Euren Laptop mit.

Workshop: Sexualität im kulturellen Kontext, Joachim Engel

Joachim Engel, interkultureller Coach, Trainer und Konfliktbearbeiter (Mediator)

„Let´s talk about Sex, Baby Let´s talk about you and me Let´s talk about all the good things And the bad things that may be. Let´s talk about Sex for now To the people at home or in the crowd It keeps coming up anyhow.”

 (Salt – n – Pepa, Let´s talk about Sex)

Wir beschäftigen uns mit kulturell unterschiedlich geprägten Sichtweisen und Einstellungen zum Thema Sexualität.

Auch zu diesem wichtigen Lebensbereich tauchen wieder die alten Fragen auf:

Sexualität: Natur oder Kultur; wo hört das eine auf und wo fängt das andere an?

Was ist wo „normal“?

Welche Vorstellungen von Normalität und welche Tabus begegnen uns? Welche Faktoren begünstigen Gewalt / Aggression? (Wie) hängen Sexualität, Gewalt und Kultur miteinander zusammen? Welche Bedeutungen werden etwa Jungfräulichkeit oder Beschneidung zugeschrieben? Wie wird Homosexualität gedeutet? Ehe: ja oder nein? Wenn ja: wie?

Oft tauchen solche Fragen am Rande von Veranstaltungen zum Thema Interkulturalität auf, ohne dann auf unterschiedliche kulturelle Modelle eingehen zu können.

Deshalb steht hier das Thema Sexualität im Mittelpunkt. Gemeinsam erarbeiten wir uns einen Überblick zu der Thematik.

Micro-Akademie:  Konzeption eines Interkulturellen Sensibilisierungstrainings

Joachim Engel & Ulrike von Rohr

Im Rahmen der Ausbildung bei interculture ist den Studierenden nicht nur ein umfangreiches Wissen über Interkulturalität vermittelt worden, sondern auch vieles, worauf es im Seminarwesen ankommt.  

Es ist aber eine ganz andere Sache, dieses Wissen in einem Seminar unterzubringen.

Ein solches zu konzipieren ist eine große Herausforderung.

Im Rahmen dieser Mini Akademie möchten wir einen kollaborativen Workshop anbieten und gemeinsam ein Seminargerüst entwickeln, welches für ein 1-Tages-Seminar konzipiert ist. Des Weiteren möchten wir aber auch Optionen erarbeiten, das Seminar auf mehrere Tage auszudehnen.

Phase 01:      Welche Themen sollten in dem Seminar behandelt werden?

Phase 02:     In welcher Reihenfolge machen die Themen Sinn?

Erarbeitung von möglichen Seminarabläufen

Phase 03:     Wie können die Themen transportiert werden? Die Teilnehmenden sichten Trainingsmodule in Gruppen. Anschließend werden Trainingssequenzen inhaltlich vorgestellt und auf Wirksamkeit geprüft

Phase 04:     Inhaltliche Aufarbeitung von Seminarsequenzen, so dass sie später zu einem Booklet zusammengestellt werden können

Diese Micro Akademie hat sich ein sehr sportliches Ziel gesetzt und funktioniert nur, wenn die Teilnehmenden sich vorbereiten und vor Ort aktiv mitarbeiten. Im Vorfeld müssen sich die Teilnehmenden mit Seminarsequenzen beschäftigen und 5 Stück vorab einreichen.

Dabei muss es sich NICHT um selbst erfundene Seminarsequenzen handeln. In zahlreichen Büchern und auch online können viele Beschreibungen gefunden werden. Bei der Anmeldung werden mögliche Quellen genannt.

Anmeldung

Bitte meldet Euch bis zum 31.08.2019 verbindlich für die einzelnen Angebote an. Die Buchung erfolgt wie im letzten Jahr per eingegangener Überweisung.

Bitte überweist den entsprechenden Betrag, bzw. die sich ergebende Summe mit Nennung der jeweiligen Kürzel im Betreff (siehe Tabelle unten) auf folgendes Konto. Eine entsprechende Rechnung stellen wir nach Eingang der Überweisung aus.

Empfänger: Interculture Network e.V.

IBAN: DE17 8306 5408 0004 0681 14

BIC: GENODEF1SLR

Bankinstitut: Deutsche Skatbank

Betreff: Kürzel + eigener Name

Die Anmeldungen werden der Reihe nach gesammelt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden Interculture Network Mitglieder bevorzugt behandelt. Das Seminar gilt als bestätigt, wenn ihr von uns eine Zusage bekommen habt und das Geld überwiesen wurde.

Veranstaltungsübersicht mit Preisen

Veranstaltung   Kürzel Preis für Mitglieder Preis für Nicht- Mitglieder IWK-Studierende
Workshop (halbtags):   PowerPoint 40€ 60€ Frei
Workshop (halbtags):   Sexualität im kulturellen Kontext 40€ 60€ Frei
Micro Akademie   Konzeption eines IK-Trainings 60€ 80€ Frei

Informationen zu den Räumlichkeiten werden bald folgen.

Falls ihr noch Fragen zum Programm oder zur Anmeldung habt, wendet euch an Anja

unter: verwaltung@interculture-network.com

Wir freuen uns auf Euch!

Euer Vorstands-Team

Weitere Informationen findet ihr unter folgendem Link:

http://www.interculture.de/wiss-weiterbildung/ik-sommerakademie.html

http://www.interculture.de/wiss-weiterbildung/ik-sommerakademie.html


Die

home-office-2838944_1280

Akteursfelder beschreiben – Ein Bericht vom Webinar mit Prof. Dr. Jürgen Bolten

Am 19.06.2019 fand das erste Webinar für Interculture Network Mitglieder statt und wir freuten uns, dass Professor Bolten für uns zu diesem Anlass ein Update zu den bei ihm erlernten Themengebieten angeboten hatte. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal für die Zeit, die er sich für uns genommen hat, denn aus der geplanten Stunde wurden zwei! Unser Interesse bestand an zielkulturellen Akteursfeldern und deren Beschreibungsmöglichkeiten.

Im Zuge der zunehmenden Globalisierung, Migration und den Möglichkeiten, die das Internet uns bietet, scheint der kulturelle Wandel immer schneller voranzuschreiten. Wenn es darum geht, multikulturelle Mitarbeitende in ein interkulturelles Team zu „verwandeln“ ist eine Standpunkterfassung unter diesen Umständen schwerer denn je.

Prof. Bolten frischte in dem Vortrag zunächst unser Gedächtnis im theoretischen Bereich auf, denn für einige von uns 17 Teilnehmenden liegt das Studium bereits mehrere Jahre zurück. Er präsentierte uns ebenfalls seinen neusten Forschungsstand und führte Begriffe ein, von denen wir jetzt schon wissen, dass wir sie verwenden werden!

Anschließend berichtete er anhand eines Beispiels aus seiner Praxis, wie es möglich sein kann, die Teilnehmenden aufeinander „einzustellen“. Er erklärte, wie er der Gruppe mit Hilfe von unterschiedlichen Tools das Zoomen vermittelt und stellte uns sein kulturanalytisches Fallbeispiel „Badehaus“ vor. Weiterhin stellte er mit „Mentimeter“ ein hilfreiches Abstimmungstool und gleichzeitig Visualisierungsmittel vor. 

Für uns waren es spannende 2 Stunden und wie gewohnt kamen zahlreiche Fragen zu seinen neu entwickelten Methoden auf.

Der Versuchsballon „Webinare für Interculture-Network-Mitglieder“ fliegt und wir planen es zwei bis viermal pro Jahr zu wiederholen. Wichtig ist für uns natürlich, dass ihr uns mitteilt, wenn ihr Themenwünsche habt.

Natürlich war auch noch Zeit für Fragen auf der Metaebene und es kam zu einem Erfahrungsaustausch aller zugeschalteten Seminargebenden. Fragen über das generelle Interesse an Interkulturellen Sensibilisierungstrainings wurden abgeglichen, ebenso wie Benennungsmöglichkeiten und Ideen für zukünftige Seminarausschreibungen.

Unser Beitragsbild von Lukas Bieri auf Pixabay. Er hat eine Spende dafür erhalten.

Regionalhuete_West

ABSAGE des Regionaltreffens WEST am 13. April 2019 in Duisburg

Liebe Netzwerker*innen,

leider muss ich unser Regionaltreffen WEST, das wir für Samstag, den 13.4. in Duisburg geplant haben, absagen. Die Referentin Maja Störmer kann den Termin gesundheitsbedingt leider nicht wahrnehmen und ohne sie und ihren Part hat das Treffen leider wenig Sinn.

Wann der Termin nachgeholt wird, weiß ich jetzt noch nicht, werde ihn aber direkt veröffentlichen, sobald er feststeht.

Es tut mir wirklich leid, dass unser Treffen ausfällt, aber die Gesundheit geht natürlich vor.

Liebe Grüße zunächst,

Sabine Kern

Einladung zum Interculture Regionaltreffen WEST am 13.04.2019 in Dusiburg

Liebe Leute,
am 13.04. findet das nächste Treffen der Regionalgruppe WEST statt. Diesmal von 10:00 – 16:00 Uhr in der VHS in Duisburg (Steinsche Gasse 26).

Als fachlichen Programmpunkt haben wir Maja Störmer gewinnen können, die einen train the Trainer Workshop mit uns durchführen wird.
Ihr Thema ist die „NACHHALTIGE KOMMUNIKATION“

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und auch in der Auseinandersetzung mit Interkulturalität nicht mehr wegzudenken, wenn es darum geht, Beziehungen langfristig zu ‚pflegen‘ und ‚beständig‘ zu machen. Kommunikation ist ein Grundstein dafür, zwischenmenschliche Beziehungen und damit auch Lebenswelten im Sinne von Kulturen langfristig herzustellen bzw. ‚gemeinschaftlich‘ zu machen.
Inwiefern kann eine nachhaltige Kommunikation dazu beitragen, interkulturelle Situationen zukunftsorientiert und anschlussfähig zu gestalten? Welche Handlungsempfehlungen lassen sich daraus für den (Trainer-)Alltag ableiten?

Bitte meldet Euch zeitnah (bis 29.03.2019) und formlos unter sk.kern@web.de für das Treffen an, damit wir (und vor allem Maja) besser planen können.

Wir freuen uns auf das Training und vor allen Dingen auf Euch und einen regen Austausch.

Beste Grüße,
Sabine Kern

P.S: Der Workshop ist für Interculture Network Mitglieder und IWK Studierene kostenfrei. Gäste sind „zum Schnuppern und Kennenlernen von Interculture Network“ willkommen.