Regionalhuete_Ost

Was tun bei finanziellen Beeinträchtigungn durch Corona?

Liebe Mitglieder und Interessierte von Interculture Network, 

die aktuellen Entwicklungen der Corona-Infektionen werden viele von uns finanziell beeinträchtigen. Ich möchte euch daher einen Link unseres Landratsamtes weitersenden:

https://www.ilm-kreis.de/
13.3.2020 Wirtschaftliche Hilfen für Unternehmen (PDF, 54 kB, Ansprechpartner zu wirtschaftlichen Hilfen für Unternehmen 

Viele Grüße, bleibt gesund

Sabine Vana-Stöhla
www.sabine-vana.de

Regionalhuete_Sued

Regionaltreffen Süd am 11.07.2020 in München

Liebe Netzwerker*innen und Absolvent*innen des interculture-Zertifikates in Süd-Deutschland und südlich davon ;-),

die Regionalgruppe SÜD erklärt hiermit die Wiederaufnahme der Präsenzveranstaltungen 😉

Nachdem unser letztes Treffen knapp noch abgesagt werden musste, sind wir jetzt fest entschlossen unser nächstes Treffen im

Eine-Welt-Haus in München wie geplant stattfinden zu lassen!

Vom Haus wurde Ende letzter Woche mitgeteilt, dass die Wiedereröffung für den 01. Juli geplant ist. Essen müssen wir allerdings außerhalb, da die WeltWirtschaft renoviert wird.

Am Samstag, den 11. Juli 2020, von 10.00 – 16:30 Uhr 

Nachgeholt und erweitert wird jetzt das Thema des abgesagten Treffens im März:

Interculture Network Mitglied Jutta Depner ist nach zehn Jahren in Hong Kong zurück in Franken. Beim kommenden Regionalgruppentreffen teilt sie mit uns Gedanken unter dem Titel:

10 Jahre Bauchladen in Hong Kong

Erlebnisse und Erfahrungen als IK-Trainerin, mitausreisende Ehefrau und Mutter

Außerdem ergänzen wir diese Perspektive mit weiteren Schilderungen mit Erfahrungen anderer Teilnehmer*innen des Interculture-network Treffens, die Erfahrungen aus oder mit dem Reich der Mitte gemacht haben.

Im Raum 111 des Eine-Welt-Hauses in der Schwanthalerstr. 80, ganz in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes. 

Wir haben in die letzten Wochen viel erlebt und einiges durchgemacht, mit allem ausgefallen oder abgesagt etc. war… Auch dafür werden wir Zeit haben und Ideen sammeln, bzw. einige neue Ideen und Erfahrungen austauschen können, denn manche von uns haben sich selbst überrascht, was sie digital alles in kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben ;-))) 

Schreibt mir bitte kurz als Feedback, ob ihr (definitiv / wahrscheinlich / evtl. / eigentlich gerne / voraussichtlich /…) kommen werdet – kleine Notiz reicht! Danke schon mal im Voraus! Es ist eh immer toll mit euch, weil ich so viel Resonanz von euch bekomme!

Wie immer sind Gäste aus anderen Regionalgruppen oder auch andere Gäste herzlich willkommen!

Natürlich steht auch bei diesem Treffen wieder die hervorragende Gelegenheit im Mittelpunkt:

F   sich in Interkultureller Kommunikation fortzubilden

F   sich über interkulturelle Themen, Thesen und Ereignisse auszutauschen und

F   praktische Netzwerkarbeit als Trainer*in, Coach, Mediator*in, Changemanager*in etc. zu betreiben.

Wenn ihr Themen habt, die euch mal interessieren würden, wenn ihr interessante Leute wisst, die ihr gerne mal 2,5 Stunden auf einem Treffen ganz hautnah löchern wollt, wenn ihr eine Trainingseinheit ausprobieren, oder Fragen aus eurer IK-Gedankenwelt diskutieren wollt, etc. – immer her mit den Ideen, wir haben schon ziemlich viel organisiert gekriegt ;-))) Also gerne, auch noch unsortiert an mich zurückmelden – ich helfe beim weiterverarbeiten! 😉

Die Termine 2020: ISA Jena 11.-15.09.2020, RGT München 14.11.2020, falls ihr sie schon gleich mal eintragen wollt! Themenwünsche und Ideen sind immer herzlich willkommen!

Grüße gleich mal wieder an unsere Netzwerkler*innen in Italien, Österreich, Paraguay, der schweiz und der Slowakei und alle zur Zeit im entfernteren Ausland lebenden Regionalgruppenmitglieder!

Mit herzlichen Grüßen und bis bald

Maximilian Engl

interculture-network e.V.

Regionalhut Deutschland/Süd


abstract-art-artistic-325649

Safe the date ISA vom 11.-14.09.2020

Liebe Interculture-Network Mitglieder und Interessierte!

Die ISA findet dieses Jahr vom 10.-14.09.2020 in Jena statt.

Folgenden Ablauf haben wir geplant:

Freitag, 11.09.2020 um 18.30 Uhr Netzwerktreffen

Freitag, 11.09.2020 um 20.00 Uhr Gemeinsames Abendessen in der Ratszeise

Samstag, 12.09.2020 von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr Workshop Angebot von Interculture Network

Samstag, 12.09.2020 um 18.15 Uhr Mitgliederversammlung

Samstag, 12.09.2020 um 20.00 Uhr Gemeinsames Abendessen

Sonntag, 13.09.2020 von 9.00 Uhr bis 18 Uhr Workshop Angebot von Interculture Network

ACHTUNG: Bitte reserviert euch rechtzeitig Unterkünfte, denn Jena ist um die Zeit meist gut gebucht. Absagen ist leichter, als in der letzten Minute eine Unterkunft zu suchen!

home-office-2838944_1280

Akteursfelder beschreiben – Ein Bericht vom Webinar mit Prof. Dr. Jürgen Bolten

Am 19.06.2019 fand das erste Webinar für Interculture Network Mitglieder statt und wir freuten uns, dass Professor Bolten für uns zu diesem Anlass ein Update zu den bei ihm erlernten Themengebieten angeboten hatte. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal für die Zeit, die er sich für uns genommen hat, denn aus der geplanten Stunde wurden zwei! Unser Interesse bestand an zielkulturellen Akteursfeldern und deren Beschreibungsmöglichkeiten.

Im Zuge der zunehmenden Globalisierung, Migration und den Möglichkeiten, die das Internet uns bietet, scheint der kulturelle Wandel immer schneller voranzuschreiten. Wenn es darum geht, multikulturelle Mitarbeitende in ein interkulturelles Team zu „verwandeln“ ist eine Standpunkterfassung unter diesen Umständen schwerer denn je.

Prof. Bolten frischte in dem Vortrag zunächst unser Gedächtnis im theoretischen Bereich auf, denn für einige von uns 17 Teilnehmenden liegt das Studium bereits mehrere Jahre zurück. Er präsentierte uns ebenfalls seinen neusten Forschungsstand und führte Begriffe ein, von denen wir jetzt schon wissen, dass wir sie verwenden werden!

Anschließend berichtete er anhand eines Beispiels aus seiner Praxis, wie es möglich sein kann, die Teilnehmenden aufeinander „einzustellen“. Er erklärte, wie er der Gruppe mit Hilfe von unterschiedlichen Tools das Zoomen vermittelt und stellte uns sein kulturanalytisches Fallbeispiel „Badehaus“ vor. Weiterhin stellte er mit „Mentimeter“ ein hilfreiches Abstimmungstool und gleichzeitig Visualisierungsmittel vor. 

Für uns waren es spannende 2 Stunden und wie gewohnt kamen zahlreiche Fragen zu seinen neu entwickelten Methoden auf.

Der Versuchsballon „Webinare für Interculture-Network-Mitglieder“ fliegt und wir planen es zwei bis viermal pro Jahr zu wiederholen. Wichtig ist für uns natürlich, dass ihr uns mitteilt, wenn ihr Themenwünsche habt.

Natürlich war auch noch Zeit für Fragen auf der Metaebene und es kam zu einem Erfahrungsaustausch aller zugeschalteten Seminargebenden. Fragen über das generelle Interesse an Interkulturellen Sensibilisierungstrainings wurden abgeglichen, ebenso wie Benennungsmöglichkeiten und Ideen für zukünftige Seminarausschreibungen.

Unser Beitragsbild von Lukas Bieri auf Pixabay. Er hat eine Spende dafür erhalten.