Unsere Leitlinien

Hier auch als pdf.

Der Verein Interculture Network e.V. ist politisch, ethnisch und konfessionell neutral.

  1. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. fördern den offenen und vertrauensvollen Umgang aller am Markt für interkulturelles Training, Coaching und Consulting Beteiligten, schützen die Entwicklung des Berufsstandes und weisen auf die Verantwortung und Verpflichtung des Berufsstandes gegenüber der Gesellschaft hin.
  2. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. bekennen sich zu dem im Grundgesetz verankertem Schutz der Menschenwürde. Danach hat jeder Mensch eine eigene, unantastbare Würde und unveräußerliche Rechte, unabhängig von seinen persönlichen Fähigkeiten. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. wenden Methoden an, die diesem Menschenbild entsprechen.
  3. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. gehören auch nicht Institutionen oder Gruppierungen an, deren Haltungen und Überzeugungen der Leitlinie 2 widersprechen und arbeiten auch nicht nach deren Methoden, bspw. nicht nach den Methoden von L. Ronald Hubbard.
  4. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. enthalten sich jeder Form von Repression gegenüber ihren Trainingsteilnehmenden. Sie begegnen ihnen mit Respekt, Achtung und Wertschätzung.

Der Verein Interculture Network e.V. folgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden

  1. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. beteiligen sich an der Entwicklung der Gesellschaft und unserer Welt. Sie übernehmen dabei eine besondere Verantwortung.
  2. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. nehmen gesellschaftliche Entwicklungen wahr. Ihnen tragen sie Rechnung, indem sie sich hinsichtlich ihrer Fachkenntnisse und Methodenkompetenz stets auf aktuellen Stand bringen und sich zum Gewährleisten bestmöglicher Standards verpflichten. Sie sorgen für die eigene Fortbildung und pflegen den Erfahrungsaustausch mit anderen Mitgliedern.
  3. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. sind sich bewusst, dass sie auf die Meinungsbildung und Persönlichkeitsentwicklung vieler Menschen Einfluss nehmen. Sie regen im Rahmen ihrer beruflichen Praxis zum Überdenken von Haltungen und Standpunkten, zu anderen Sichtweisen und Veränderungen im Verhalten an.

Der Verein Interculture Network e.V. baut auf Kollegialität und Vertrauen seiner Mitglieder auf.

  1. Die Mitglieder verpflichten sich zu kollegialem Verhalten und Kooperation. Die Zusammenarbeit und die Konfliktbewältigung entsprechen den Prinzipien der gegenseitigen Achtung und Offenheit. Konkurrenz wird dadurch wird nicht ausgeschlossen. Loyalität, Toleranz und Kooperation werden gewahrt.
  2. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. sehen sich gegenüber Nachfragenden ihrer Leistungsangebote zu den Prinzipien der Wahrheit, Klarheit und Vertraulichkeit verpflichtet.
  3. Im Gespräch mit potenziellen Auftraggebenden liefern die Mitglieder von Interculture Network e.V. wahrheitsgemäße Informationen über sich bzw. ihre Organisation als juristische Personen, insbesondere über die Art der Arbeit, die durchgeführt werden kann und die bisher für Kunden tatsächlich erbracht wurde.
  4. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. werden ihre Trainings- und Entwicklungsaktivitäten stets zutreffend darstellen. Dazu gehört, die eigene Methodenkompetenz offen zu legen und die im Training, Coaching oder Consulting tatsächlich eingesetzten Methoden anzugeben.
  5. Die Mitglieder von Interculture Network e.V. wissen in selbstkritischer Einschätzung um die Grenzen der eigenen Kompetenzen und bieten daher keine Dienste an, die über ihre beruflichen Fähigkeiten und Kompetenzen hinausgehen. Im Gespräch mit dem Auftraggebenden werden dessen spezifische Erwartungen abgeklärt und sorgfältig hinsichtlich des Nutzens für das auftraggebende System geprüft.